Das schmeckt !

Haben Sie auch schon mal mit dem Gedanken gespielt, auf den Konsum von Fleisch zu verzichten, da das Selbstgekochte trotz Ihrer Mühen, Sorgfalt und Anstrengungen nicht so schmeckte, wie Sie es sich erhofften ?

Morgen-Impression

Morgen-Impression

Wir schon – und immer wieder, wenn wir Fleisch aus dem Supermarkt erwischten. Zwar sind wir nicht die großen Fleischesser – mit jedem Tag ein Steak auf dem Teller- , aber wenn wir Fleisch essen, dann genießen wir es.

Seit Anfang der Jahrtausendwende produzieren wir unser eigenes Rindfleisch.

Bullenweide

Bullenweide

In Weidehaltung, frei laufend und im Herden-Verband. Die Kälber bekommen keinen Milchaustauscher, sondern ‘tanken’ direkt bei der Mutter – und dass ca. ein dreiviertel Jahr lang. Das Wasser kommt primär aus den Tränken, die teilweise direkt aus nahen Quellen gespeist werden. Und das Futter wächst auf den eigenen Weiden, die nach der Mahdt auch bis in den Herbst beweidet werden. Geschlachtet und zerlegt werden die Tiere von ortsansässigen Profis, die die behördlichen Anforderungen korrekt erfüllen.

Wenn wir Fleisch essen, dann wissen wir, dass es den Tieren immer gut ging.

grasende Kuh

grasende Kuh

Dass sie keine hunderte von Kilometer durch die Lande gefahren wurden um auf subventionierten Schlachthöfen industriell abgearbeitet zu werden, sondern dass sie dort starben, wo Sie die ganz Zeit über lebten. Ohne sinnlosen Stress und ohne unnötige Hektik. Dies macht sich nach unserer Einschätzung auch in der Qualität des Fleisches bemerkbar.

Morgenstimmung auf der Weide

Morgenstimmung auf der Weide